Open Educational Resources – auch ein Thema für Bibliotheken

Open Educational Resources (OER), das sind offen zugängliche Lehr- und Lernmaterialien. Sie umfassen damit sämtliche Formen von Lehr- und Lernmaterialien wie Kursmaterialien, Onlinekurse, Aufgabensammlungen, Vorlagen für Unterrichtsmaterialien aber auch MOOC’s und Vorlesungsmittschnitte. Offen zugänglich heißt, daß die vergebene Lizenz dem Nutzer einen freien Zugang und das Recht zur Bearbeitung und Weiterverbreitung einräumt (Jöran Muus-Merholz: UNESCO veröffentliche neue Defintion zu OER ). David Wiley hat in seinen „5R“ zusammengefasst, wie dem Nutzer gestattet wird die Inhalte zu nutzen

Weiterlesen

Freier Zugang zu Forschungsarbeiten in Europa ab 2020

Ab 2020 müssen die Ergebnisse öffentlich finanzierter Forschungsarbeiten frei zugänglich sein. Dies gibt die niederländische Ratspräsidentschaft in einer Pressemitteilung  unter dem Titel „Europa entscheidet sich für Open Access“ bekannt. Sie fasst damit den Kern der Europäischen Open-Science-Strategy zusammen, die vom Rat für Wettbewerbsfähigkeit (Competitiveness Council) unter dem Titel „Council Conclusions on the Transition towards an Open Science System“ verabschiedet wurde. Darin heißt es: „Ab 2020 müssen alle wissenschaftlichen Publikationen zu Ergebnissen öffentlich finanzierter Forschungsarbeiten frei zugänglich sein“. Nach den zuständigen EU-Minister ist es das Ziel, die Mehrfachnutzung von Forschungsdaten außerhalb von Universitäten zu fördern. Entsprechend ihrer „European Cloud Initiative – Building a competitive data and knowledge economy in Europe“ wird die EU bereits bis 2017 die Forschungsergebnisse aus neuen Horizon 2020 Projekten öffentlich zugänglich machen.  In diesem Zusammenhang wird sie auch an die Forschungsförderer appellieren, ihre bisherige Förderpraxis zu überprüfen und anzupassen, damit nicht mehr – wie bisher – die Anzahl von Publikationen eines Wissenschaftlers und deren Zitation im Mittelpunkt stehen, sondern die gesellschaftlichen Auswirkungen der Forschung eine größere Rolle spielen. Weiterlesen

Transparenz von Subskriptionspreisen

Früher… Früher, da war das einfacher mit den Subskriptionspreisen von Zeitschriften. Die gab es nur als „Printversion“, und je nachdem, bei welchem Lieferanten man die Zeitschrift bezog, kam zum eigentlichen Abonnementspreis lediglich noch eine Bearbeitungsgebühr dazu.
Heute sind die Subskriptionspreise durch die Angebotsvarianten (nur Print, Print mit Online-Zugang, dazu eine unterschiedliche Anzahl von Parallelzugriffen, Zugang nur für die Angehörigen der entsprechenden Einrichtung, Zugang auch für externe Nutzer … ) sehr unterschiedlich und teilweise schwer verständlich geworden. Hinzu kommen dann wieder andere Preise beim Abschluss von Paketen oder der Teilnahme an Konsortial– oder Nationallizenzen. Eine Einsichtnahme in die entsprechenden Vereinbarungen und damit eine Transparenz bei den Preisen verhindert häufig der Hinweis auf Geschäftsgeheimnisse. Weiterlesen

Erfolgsmessung von Open Access in Dänemark durch den „Open Access Indicator“

2014 veröffentlichte das dänische Ministry of Higher Education and ScienceDenmark’s National Strategy for Open Access“. Das Ziel ist der freie Zugang für Bürger, Forscher und Firmen zu Forschungsliteratur dänischer Forschungseinrichtungen, die mit öffentlichen Geldern oder durch private Stiftungen finanziert wurden. Damit soll der Zugang zu forschungsbasiertem Wissen für Firmen und andere Interessierte verbessert werden, um hochmoderne Forschung sicherzustellen und eine schnellere Schaffung von Innovation und Wachstum zum Wohl der dänischen Gesellschaft zu ermöglichen. Weiterlesen

Richtlinie zur Förderung von Offenen Bildungsmaterialien (Open Educational Resources – OERinfo)

In seiner Bekanntmachung vom 05.01.2016 weist das Bundesministerium für Bildung und Forschung auf seine neue Richtlinie zur Förderung von Offenen Bildungsmaterialien (Open Educational Resources – OERinfo) hin. Hiermit sollen eine Informationsstelle, sowie Maßnahmen zur Sensibilisierung und Qualifizierung (als Einzel- oder auch Verbundvorhaben) gefördert werden.

Die Maßnahmen zur Sensibilisierung und Qualifizierung von Multiplikatoren sollen „… die Potenziale von OER sichtbar zu machen und beim Bildungs- bzw. Beratungspersonal Kompetenzen zu mindestens den folgenden vier Themenfeldern aufzubauen: Weiterlesen

Ein MOOC für ehrenamtliche Deutschlehrer

Die Schlagzeilen der Medien hat in den vergangenen Wochen nichts so sehr beherrscht, wie das Thema Flüchtlinge. Eine große Zahl von Menschen hat sich spontan, sehr engagiert und über einen langen Zeitraum für die hier ankommenden eingesetzt. Eine wichtige Voraussetzung um sich in Deutschland gut und schnell zurecht zu finden, ist das Verstehen und der Gebrauch der deutschen Sprache. Weiterlesen

Open Access – Hohe Priorität in der EU-Ratspräsidentschaft der Niederlande

Am 1. Januar 2016 übergibt Luxemburg die EU-Ratspräsidentschaft an die Niederlande. Hohe Priorität in der EU-Ratspräsidentschaft soll hierbei dem Thema Open Access eingeräumt werden.

In der jüngsten Vergangenheit kam es immer wieder zu „Big Deals“ wie das Beispiel der Schweizer Nationallizenzen oder der Springer Deal des Landes Baden-Württemberg zeigen. Ab 2015 erhalten hierdurch alle Universitäts- und Hochschulangehörigen des Landes Baden-Württemberg Zugriff auf 1917 elektronische Zeitschriften des Springer Verlages. Diese Vereinbarung läuft bis 2017.

Weiterlesen