Het Eemhuis – Zentrum einer Niederländischen Bibliothekslandschaft

Het Eemhuis ist die 2014 eröffnete Zentralbibliothek für Amersfoort und die umliegenden Gemeinden. Entworfen wurde die Einrichtung von dem Architekten Michiel Riedijk. Auf 6.000 Quadratmetern erwartet die Besucher neben einer 5000 Quadratmeter großen Bibliothek eine Kunstschule, ein Museum mit Shop, ein Archiv, ein Restaurant und die Büros von vier Organisationen mitten im Zentrum. Het Eemhuis ist Teil des Bibliothekssystem Eemland. Die dazugehörigen Bibliotheken versorgen die Gemeinden zwischen Utrecht und Amsterdam mit Informationen. Weiterlesen

Advertisements

Bücher zweitrangig?

Früher war die Bibliothek ein Ort der Stille, an dem man die Ruhe zum Lesen fand. Respektvoll dämpfte man seine Lautstärke, sobald man die Räumlichkeiten betrat. Heute ist die Bibliothek ein Ort der Begegnung, der wenig an eine klassische Bibliothek erinnert. In Zeiten der digitalen Revolution kämpfen Bibliotheken immer mehr um ihre Daseinsberechtigung. Ausleihzahlen sinken, der Etat wird gekürzt und damit auch Stellen gestrichen. Informationen sind dank Digitalisierung zeit- und raumunabhängig zugänglich und abrufbar, dass macht eine physische Verfügbarkeit nicht zwingend notwendig. Die traditionelle Ausleihe rückt nach und nach in den Hintergrund. Bibliotheken sind gezwungen umzudenken, ein Imagewechsel steht an. Bestes Beispiel dafür ist die neu eröffnete öffentliche Bibliothek DOKK1 in Aarhus, die sich als Community Center und weniger als Bildungsstätte sieht. Weiterlesen