Sicherung digitaler Identitäten

Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) und die Bundesdruckerei haben ein „Secure Identity Lab“ eröffnet.

In diesem Pilotprojekt sollen junge Forscher untersuchen, wie Lücken im digitalen Identitätsmanagement geschlossen , und wie Interaktionen im Internet sicherer gestaltet werden können. Die Forscher sollen innovative Konzepte und Technologien zur Identitätssicherung entwickeln und bewerten.

„Die fortschreitende Digitalisierung führt zu einer Zunahme an Identitätsmissbräuchen“, so HPI-Direktor Meinel. Wichtig sei es grundlegende Verfahren zum sicheren Ungang mit Daten und digitalen Identitäten zu Entwickeln, die einen höchstmöglichen Sicherheitsstandard mit Nutzerfreundlichkeit und Transparenz verbinden. weiterlesen

Duch die Verlagerung vieler Geschäfts- und Kommunikationsprozesse ins Internet stellt sich die Frage: wie sicher wird mit den Identitäten umgegangen? Und auch die Auslagerung von digitalen Daten in Cloudspeicherdiensten stellt eine große Herausforderung für die Nutzer und Anbieter dar. Auf der einen Seite wollen wir Informationen und Speicherkapazitäten jederzeit verfügbar haben, auf der anderen Seite haben wir einen hohen Sicherheitsanspruch. Um diese Kontroversen befriedigend bewältigen zu können, brauchen Anbieter die Hilfe von Informationsspezialisten, die bei der Entwicklung und dem Test von neuen digitalen Technologien helfen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s